Bausparkassenvergleich

Bausparen - Vergleich der Bausparkassen

Aber welche Möglichkeiten gibt es, um das Bausparguthaben anzusparen? Auch da sind wieder verschiedene Varianten realisierbar. Eine ganz einfache - aber nicht unbedingt die günstigste - Möglichkeit ist es, die erforderliche Summe in monatlich gleichbleibenden Beträgen aus eigener Tasche in den Vertrag einzuzahlen. Weitaus beliebter und für das eigene Portemonnaie weniger belastend ist es, die vom Arbeitgeber gezahlten vermögenswirksamen Leistungen (VwL) in den Bausparvertrag einfließen zu lassen. Auch eine Kombination aus vermögenswirksamen Leistungen (VwL) und einer monatlichen Zuzahlung aus eigenen Mitteln sowie jährliche Einmalzahlungen sind möglich.

Hier über den Bausparvertrag informieren:

Bausparen 468x600

Interessierte Kunden können unter einer Vielzahl an kompetenten Bausparkassen wählen und sollten sich auf jeden Fall über die individuellen Angebote und Tarife umfassend informieren. Vergleichen lohnt sich nämlich auch beim Abschluss eines Bausparvertrages, da die Konditionen durchaus unterschiedlich sein können. Doch das Grundprinzip ist bei allen Verträgen und Anbietern gleich. Der Bausparvertrag wird in der Regel über eine festgelegte Bausparsumme abgeschlossen. Diese kann von wenigen Tausend bis zu vielen Hunderttausend Euro variieren. Der Bausparvertrag wird zuteilungsreif - was bedeutet, dass er auszahlungsfähig ist - wenn das zuvor vereinbarte Guthaben angespart wurde. Häufig muss dieses Guthaben die Hälfte der vereinbarten Bausparsumme betragen, aber auch andere Prozentsätze können vertraglich festgelegt werden.

Je nach eigenen Einkommensverhältnissen und aktuellen Höchstgrenzen belohnt der Staat die Sparleistung des Bausparers mit attraktiven Prämien. Werden die vermögenswirksamen Leistungen in einen Bausparvertrag einbezahlt, unterstützt der Staat dieses mit der Arbeitnehmersparzulage. Sparleistungen aus eigenen Mitteln können durch die Wohnungsbauprämie staatlich gefördert werden. Wer die Einkommensgrenzen nicht überschreitet hat Anspruch auf die Prämien. Diese müssen allerdings mit einem Formular beantragt werden, die Auszahlung erfolgt nicht automatisch. Ausschlaggebend für die Prämienhöhe ist in beiden Fällen, inwieweit der förderfähige Jahreshöchstbetrag erreicht wird und ob es sich um Ehegatten oder Alleinstehende handelt. Wird das Bausparen mit dem Fondssparen kombiniert, können weitere Prämien vom Staat bezogen werden. Unter anderem wird eine Altersvorsorge-Zulage gewährt für Sparleistungen, die zum Aufbau einer Zusatzrente dienen. Detaillierte Auskünfte und Hilfestellung bei der Beantragung von Prämien gibt es bei den Bausparkassen.