Sie sind hier: Startseite » Girokonto » Girokonto wechseln

Girokonto wechseln

Wann lohnt sich ein Wechsel der Bank?

Ein Wechsel des Geldinstituts kann in Frage kommen, wenn man mit den Leistungen der Bank nicht mehr zufrieden ist, die Kontoführungsgebühren zu hoch sind usw. Wichtig beim Wechsel des Girokontos ist, drauf zu achten, wie teuer die Gebühren bei der neuen Bank sind. Wichtig ist es auch darauf zu achten, wie groß das Filialnetz der neuen Bank ist. Das betrifft fast Kunden, der Geld am Geldautomaten holen muß. So sollte die Geldabholung mit der EC an den Geldautomaten möglichst kostenlos sein. Ein Wechsel der Bank nützt Ihnen nichts wenn Sie für jede Abhebung am Geldautomaten eine hohe Gebühr zahlen müßen.

Wenn Sie ihr Konto online führen, haben Sie meistens eine große Ersparnis im Gegensatz zu einer Bank vor Ort. Bei einigen Direktbanken bekommen Sie ab einem bestimmten Guthaben auf dem Girokonto sogar Zinsen oder ab einem bestimmt Gehaltseingang ist die Kontoführung kostenlos.

Wie bereitet man einen Wechsel der Bank vor?

Zuerst sollten Sie sich überlegen wie Sie das neue Konto führen wollen, per Internet, per Telefonbanking oder ganz normal alle Bankgeschäfte am Schalter erledigen. Dann sollten Sie natürlich die neue Bank informieren und dort das Konto eröffnen. Wichtig ist dann zu klären, wer Ihre neue Bankverbindung publik macht, d. h. wer Ihre Versicherungen, Telefongesellschaften, Finanzamt und sonstige Zahlungsempfänger über die Änderung der Bankverbindung informiert. Durch den Wechsel der Bank sollte es nicht zu Zahlungsverzügen kommen. Wer Ihre neue Bankverbindung nicht weiß kann die Lastschriften nicht einziehen und Ihnen auch kein Geld überweisen.