Online Kreditvermittlung

Wie funktioniert eigentlich eine Online-Kreditvermittlung?

Das Szenario ist doch immer wieder dasselbe: Mann oder Frau sieht irgendetwas ganz tolles in einem Kaufhaus, Möbelgeschäft, Klamottenladen, aber das Geld ist momentan einfach nicht da! Möchte man den Artikel dennoch unbedingt haben, so muss ein Kredit her.
Diesen kann man zum Teil direkt über das jeweilige Geschäft in Zusammenarbeit mit einer Partnerbank aufnehmen, was jedoch häufig mit relativ hohen Zinskosten verbunden ist. Wer an dieser Stelle Geld sparen möchte, sollte sich überlegen, ob er nicht besser eine Online-Kreditvermittlung in Anspruch nimmt.

Hier einen Kredit beantragen:


Kredit ohne Schufa I

Erst einmal ist zu diesem Thema zu sagen, dass es mittlerweile viele verschiedene Vergleichsseiten für eine Online-Kreditvermittlung gibt. Häufig gibt es bei der Online-Kreditvermittlung folgenden Ablauf: Der Benutzer betritt die Internetseite der Kreditvermittlung und gibt dort entsprechende Daten ein, wie zum Beispiel die Höhe des gewünschten Kredits.
Anschließend fragt der Online-Kredit-Rechner die Konditionen von verschiedenen Banken ab. Möchte der Nutzer das Ergebnis der Online-Kreditvermittlung erhalten, muss er häufig seine Anschrift und E-Mail-Adresse angeben. An die E-Mail-Adresse werden im Folgenden dann die günstigsten Konditionen gesendet, die bei der Online-Kreditvermittlung ermittelt wurden. Möchte der Nutzer mit einer der vorgeschlagenen Banken Kontakt aufnehmen oder gleich einen Kreditabschluss vorbereiten, so kann er dies über einen speziellen Link der Online-Kreditvermittlung tun.