Kreditvermittlung

Informationen zur Kreditvermittlung

Wenn das eigene zur Verfügung stehende Geld für eine bestimmte Investition nicht ausreicht, bleibt immer noch der Weg zur Bank oder zu einem Kreditinstitut, um sich die fehlenden finanziellen Mittel für eine bestimmte Zeit auszuleihen. So können Wünsche realisiert und geplante Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Doch ganz so einfach ist das Prozedere auch wieder nicht, denn nicht jeder Antragsteller bekommt auch tatsächlich den gewünschten Kredit bewilligt. Einige Voraussetzungen müssen nämlich für eine erfolgreiche Kreditvermittlung auf jeden Fall erfüllt werden und die Richtlinien der Banken und Geldinstitute sind dabei recht strikt.

Hier einen Kredit beantragen:


Kredit ohne Schufa I

Eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen ist das Alter. Wer nicht volljährig ist - also mindestens 18 Jahre alt - hat keine Chance, einen Kredit zu bekommen. Außerdem muss der Antragsteller einen festen Wohnsitz in Deutschland haben und dieses auch entsprechend belegen können. Außerdem ist bei Antragstellung ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen.
Ein nicht zu unterschätzender Punkt sind die persönlichen, finanziellen Verhältnisse. Um einen Kredit oder ein Darlehen bewilligt zu bekommen, muss der Antragsteller über ein geregeltes und festes Einkommen verfügen. Im Normalfall ist es erforderlich, entsprechende Verdienstnachweise und einen möglichst unbefristeten Arbeitsvertrag vorzulegen.

Des Weiteren muss der Antragsteller ein eigenes Girokonto haben und in der Lage sein, die monatlichen Kreditraten aus eigenen finanziellen Mitteln zurückzahlen zu können. In der Praxis heißt das, dass ein Kreditantrag durchaus auch dann abgelehnt werden kann, wenn alle Kriterien erfüllt werden, das eigene Einkommen aber ohnehin schon so gering ist, dass zwar der Lebensunterhalt davon bestritten werden kann, aber kein finanzieller Spielraum mehr für die Rückzahlung der Raten bleibt.
In aller Regel und je nach Höhe des gewünschten Kredites wird die Bank entsprechende Sicherheiten verlangen. Hierbei gilt: Je höher der Kreditbetrag, desto höher sollten auch die Sicherheiten sein. Außerdem muss der Antragsteller eine einwandfreie Schufa-Auskunft vorlegen können.

Hier einen Kredit beantragen:


Kredit ohne Schufa I

Wird einer oder mehrere dieser Punkte von dem Antragsteller nicht erfüllt, muss dennoch nicht gleich alles verloren sein. Je nach Fall akzeptieren die Kreditinstitute häufig dann einen zweiten zusätzlichen Kreditnehmer oder einen Bürgen, der die Kriterien erfüllt. Jedoch muss dieses dann ganz individuell entschieden werden.
Bei größeren Investitionen wie beispielsweise einem Immobilienkauf, einer Existenzgründung oder einer Betriebsübernahme kommen außerdem noch weitere Kriterien ins Spiel. So werden dann unter anderem der Wert der Immobilie oder die Rentabilität des Unternehmens beurteilt.

Nach einer positiven Überprüfung der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers durch die Bank sowie die Feststellung der Beleihbarkeit des möglicherweise vorhandenen Pfandobjekts anhand der Kreditunterlagen erhält der Kreditnehmer vom Kreditinstitut eine schriftliche Kreditzusage. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Bewilligungs- oder Kreditbescheid. Diese Zusage erhält man in den meisten Fällen postalisch zusammen mit dem Kreditvertrag, dem Schuldanerkenntnis und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreditgebers. Im Kreditvertrag selbst findet man eine detaillierte Beschreibung der Darlehensbedingungen. Nach Unterzeichnung des Kreditvertrages durch den Kreditnehmer entsteht eine Abnahmeverpflichtung. Einige Kreditinstitute gewähren aber inzwischen eine Frist, in der Kredit zurückgegeben werden kann.