Sie sind hier: Startseite » Tagesgeldkonto » Aktiendepot

Aktiendepot eröffnen

Wertpapiere im Aktiendepot

Generell dient ein Aktiendepot zum "Aufbewahren" der eigenen Aktien. In der Regel sind solche Depots bei allen größeren Bankinstituten verfügbar, im Bankwesen wird das Aktiendepot auch als Wertpapierdepot bzw. bei den Aktienfonds als Anlagedepot bezeichnet. Die Erträge aus den Geschäften werden auf einem separaten Verrechnungskonto verbucht. Jeder der Aktien kaufen möchte benötigt vorher also ein Aktiendepot, auf welchem die gekauften Aktien gutgeschrieben bzw. verbucht werden können. Das Aktiendepot selbst enthält in der Regel neben den Informationen zu den verschiedenen Aktien auch die Einkaufspreise sowie den aktuellen Kurs der jeweiligen Aktie. Sofern nichts anderes zum Abschluss des Aktiendepots vereinbart wurde, erhält der Depotinhaber einmal pro Jahr einen so genannten Depotauszug, welcher alle wichtigen Informationen und Veränderungen des Jahres enthält, im Wesentlichen ist dieser mit dem Kontoauszug vom Girokonto zu vergleichen.

Hier informieren:


DKB-Broker - Broker der Deutschen Kreditbank

Die Gebühren eines Aktiendepots variieren je nach Bankinstitut, in der Regel wird eine jährliche Pauschalgebühr für die Führung des Depots bei der Bank fällig. Zudem können weitere Gebühren durch den Einkauf bzw. Verkauf von Aktien entstehen, diese Gebühren werden normalerweise auch als Pauschalbetrag festgelegt. Diese so genannten Ordergebühren variieren jedoch auch je nach Bankinstitut, seit neustem gibt es auch Institute, welche einen prozentualen Wert vom Kurswert als Gebühr festlegen, in der Regel bewegen sich diese prozentuale Werte um 0,20 - 0,30 % vom Kurswert. Vorteilhaft ist eine von der Bank festgelegte Maximalgebühr d.h ab einer gewissen Anzahl von Aktienkäufen bleibt die Gebühr gleich, häufig bewegt sich diese Gebührengrenze bei ca. 50-70 Euro pro Order.

Vor Abschluss eines Aktiendepots lohnt es sich auf jeden Fall die einzelnen Anbieter zu vergleichen, derzeit gibt es nämlich auch Anbieter, welche auf die Depotgebühren verzichten. D.h. es werden nur für den Kauf bzw. Verkauf von Aktien Gebühren fällig, das Eröffnen und Übertragen des Depots ist kostenlos. Vor allem im Internet finden Sie viele solcher Vergleiche, ein Blick darauf lohnt sich, wie angesprochen auf jeden Fall, da man dadurch Geld sparen kann.