Krankenvollversicherung

Jederzeit rundum abgesichert- die Krankenvollversicherung

Der Krankenschutz und damit die Krankenversicherung sind seit langem in Deutschland nicht nur üblich, sondern sogar gesetzlich verankert. Das bedeutet das ein jeder Bundesbürger krankenversichert sein muss. Allerdings ist bisweilen gerade der gesetzliche Krankenschutz nicht immer das Maß aller Dinge und lässt in Zeiten von Sparkursen und Rationalisierungen den Betroffenen so manches Mal arg im Regen stehen. Daher schielt so manch ein gesetzlich Versicherter schon einmal neidisch auf die Privatpatienten, denn für diese scheinen nahezu alle medizinischen als auch alternativen Angebote frei nutzbar zu sein und auch hinsichtlich der Leistungen sowie der Versorgung gelten augenscheinlich andere Maßstäbe.

Infos zur Krankenversicherung:

Daher sollte man sofern man die Möglichkeit hat, durchaus zu einer privaten Krankenversicherung wechseln oder mittels einer zusätzlichen Krankenvollversicherung zumindest den gesetzlichen Schutz entsprechend aufstocken. Möglich ist dabei der Wechsel in eine private Krankenversicherung für all diejenigen die innerhalb von drei Jahren über einer festen Beitragsbemessungsgrenze liegen oder zur Gruppe der Beamten, der Selbstständigen oder der Freiberufler zählen. Gehört man zu einer dieser Gruppen, kann man mit einer Krankenvollversicherung oder auch einer privaten Zusatzkrankenversicherung beispielsweise Leistungen wie die Erstattung von Medikamentenzuzahlungen, Heilpraktikerbehandlungen oder auch einen umfassenden Auslandkrankenschutz in Anspruch nehmen. Zudem hat man oft ein Recht auf bessere Sehhilfen, der Zahnersatz wird zumeist hochwertiger und umfassender ausfallen und natürlich darf man sich sofern der Tarifvertrag der Krankenversicherung das vorsieht, auf eine Chefarztbehandlung im Einzelzimmer freuen.